Gedenkausstellung Duisburger Straße: ein Erfolg in besonderen Zeiten

Veröffentlicht von René Scharr-Hochegger 21. November 2020

Vom 7. bis zum 9. November hat die „AG Gedenken“ entlang der Duisburger Straße eine Ausstellung anlässlich des 9. November ausgerichtet. Interessierte konnten die Ausstellung individuell erkunden. Es war ein voller Erfolg. Wir haben viele Menschen zu unserer Straßenausstellung erreicht. Zu manchen Zeiten bildeten sich Schlangen vor den Tafeln, die  Einzelschicksale der früheren Bewohner schildern, die deportierten Menschen eines Hauses noch ohne Stolpersteine auflisten oder einige der Verwaltungsmaßnahmen darstellen, mit denen die Nationalsozialisten die immer stärkere Entrechtung der jüdischen Bevölkerung seit Anfang der 30er Jahre organisierten.

  

Die Ausstellung ist ein erster Versuch zu einem gemeinsamen aber individuell wahrgenommenen Gedenken in einer Zeit, in der gemeinsame Rundgänge nicht möglich sind. Das große Interesse daran ermutigt uns, zur  Gedenkstraße Duisburger Straße weiter zu recherchieren und zu dokumentieren.

Hier finden Sie ein PDF der Originaltexte der Ausstellungstafeln zum Runterladen.